Rezesionen

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Tri Dosha
Average rating:  
 5 reviews
 by Emily Marie Stenwald

Hiermit spreche ich eine absolute Empfehlung aus!

Ich als Trainerin in einem Fitnessstudio habe schon
An verschiedenen Yoga Kursen teilgenommen,
aber noch nie eine solche Yoga-Erfahrung gesammelt
Wie bei dir, Torsten!

In deinen Yoga bin ich wirklich in meditative und
tiefenentspannte Zustände gelangt.
Es geht bei Dir darum, seinen Körper zu spüren.
Dies aber nicht über super anstrengende Übungsabfolgen,
Sondern immer wieder mit Pausen in denen man
in sich reinspürt, bevor die nächste Asana folgt.
Nicht nur der Körper- auch mit dem Atem habe ich
gelernt, mich auf eine andere Art und Weise zu
verbinden.
Durch dein Yoga habe ich sogar im Alltag das Gefühl,
Dass mein Atem nun tiefer ist und ich achtsamer
atme.

Als Fazit kann ich sagen, dass das für mich
Yoga ist ! So wie ich es mir immer vorgestellt habe

Vielen Dank 🙏🏽

 by Elsa
Du bist das Universum

Ich habe das Video über die mathematisch-physikalische und geistige Beantwortung der Frage nach unserem Sein zum zweiten Mal angeschaut.
Es hat mir nicht nur gefallen, es hat mich beeindruckt und, wie ich glaube, mir eine Tür geöffnet, bzw. meine Sicht auf die Schöpfung um eine neue Facette erweitert.
Vielen Dank dafür und auch dafür, dass ich es weitergeben darf. 💫
https://www.youtube.com/watch?v=pmse-5pmjhk

 by Dorothea Collinet

Mein Ziel ist es wieder in die Hocke zu kommen und dann. Wieder hochzukommen. Hinzu meinen spirituellen Weg zu finden.

 by Annette

Lieber Torsten, 🍁

Du hast ja noch eine Frage gestellt und die beantworte ich Dir gerne.
Du hast Recht, ich habe inzwischen so einige Veränderungen wahrgenommen... im Körper und auch in der Psyche.
Ich bin ja schon immer ganz gut beweglich, aber das is jetzt nochmal um ein vielfaches mehr. Ich kann inzwischen stundenlang im Garten auf den Füßen in der Hocke sitzen und da arbeiten.
Meine Wirbelsäule.. ja, da tut sich auch was. Da hab ich so paar Problemstellen und das is inzwischen deutlich besser.
Auch was die Kraft angeht richtig gut und die Körperform - man sieht, dass ich was tu.. da sind richtig tolle Bauchmuskeln etc inzwischen... mega!!
Was mir aber das aller Wichtigste ist, ich bin sofort in der Entspannung, wenn ich mit Yoga anfange und bin auch über den Tag entspannter, mehr in innerer Ruhe und lasse mich nicht mehr so leicht in die Dinge reinziehen, die um mich herum passieren. Das is super!
UND ich habe auch immer wieder einfach aus dem Nichts heraus eine innere Freude - einfach so ohne Grund! Fast so bisschen wie bei der taoistische Lachmeditation.
😊😊😊
Einfach klasse! Und ich bin schon gespannt was da weiter noch so passiert.

Toll, dass Du dieses Yoga aus Indien mitgebracht hast UND dass ich über Zoom dabei sein kann.

Freu mich schon, wenn wir uns hoffentlich auch bald mal wieder live sehen.

Wünsch Dir eine Gute Nacht ....und bis zum Yoga morgen 🪄🌟😘

 by Annette

Einen Einblick in mein Erlebnis mit Tri-Dosha Yoga
Meinen Yoga Weg habe ich schon vor vielen Jahren mit Hatha Yoga begonnen, dem ich
lange Zeit nachgegangen bin. Irgendwann bin ich dann zu Ashtanga Yoga gewechselt, weil
mich hier die Körperbeherrschung angesprochen und begeistert hat. Ich bin schon immer
auch ein sportlicher Mensch gewesen. Und jetzt bin ich vor einigen Monaten, als hätte es
sollen sein, mit Torsten und Tri-Dosha Yoga in Berührung gekommen und muss sagen....,
ich bin beeindruckt, wie der Körper durch die Übungen aus der Ruhe und Entspannung
heraus und ohne jegliche Anstrengung ein Körpergefühl der Kraft und inneren Frieden und
Balance entwickeln kann. Es ist offensichtlich gar nicht nötig den Körper mit Anstrengung an
seine Grenzen zu bringen um eine Entwicklung und Vorwärtskommen zu erreichen.
Es mag zunächst langweilig erscheinen die immer fast gleiche Übungsabfolge zu
praktizieren, ABER genau das ist der Schlüssel. Irgendwann kommt der Punkt, wie auch bei
einer Fremdsprache, die man immer wieder übt, wo das Denken und Übersetzen einfach
aufhört und der Körper von ganz alleine weiß was zu tun ist und es öffnet sich ein innerer
ganz neuer Raum.
Das war bei mir der Moment, wo ich mich am Ende der Übungsstunde gefragt habe, habe
ich die Übungen überhaupt gemacht UND wie? schon eine Stunde vorbei?? Natürlich hatte
ich sie gemacht, das wusste ich schon, aber mein Inneres war in dieser Zeit komplett
losgelöst davon. Das hatte ich so bisher noch nicht erlebt.
Etwas Beharrlichkeit braucht es aber auch hier um in dieses Erleben zu kommen – die
regelmäßige Wiederholung ist der Weg dorthin. Aber selbst ein unregelmäßiges Üben ist
immer noch besser als gar nichts. Jede Minute der Übung ist es wert und bringt den Körper
und den Geist Stück für Stück näher in die Verbindung mit sich selbst und dem großen
Ganzen.
Mit ganz lieben Grüßen an meinen Yogalehrer Torsten, der hier Wunderbares leistet –
einfühlsam, geduldig und achtsam.
Ich danke Dir!!
ANNETTE